http://bzp2013.is-lab.ch

 

 

Fachseminar «Alterspsychiatrie und Demenz»

Ausgangslage

Der betagte Mensch mit einer psychosozialen oder demenziellen Beeinträchtigung ist auf Normalität, Wertschätzung und Unterstützung angewiesen. Er kann vergesslich, verwirrt, apathisch und/oder agitiert sein ohne sich krank zu fühlen. Dieser Umstand kann im Berufsalltag zu komplexen und herausfordernden Situationen führen.

Sie setzen sich im Fachseminar mit zwei theoretischen Ansätzen der Psychiatrie auseinander - Recovery (Gesund werden) und Resilienz (Widerstandskräfte) - und lernen, diese in den Praxisalltag zu transferieren. Sie verstehen Verhaltensauffälligkeiten bei Psychose, Depression, Delirium, Demenz und Verwirrtheit und können diese im Zusammenhang mit der Alterspsychiatrie erläutern.

Anhand eigener Praxisbeispiele analysieren und beurteilen Sie die Theorie im Praxisalltag. Zudem üben Sie eine wertschätzende Kommunikation sowie das Empowerment als bedeutende Intervention der Praxis.

 

Zielgruppe

Fachfrauen, Fachmänner Gesundheit oder Betreuung EFZ, dipl. Pflegefachpersonen HF oder FH sowie Gesundheitsberufe der Sekundarstufe II wie Krankenpfleger/in FA SRK (PKP), Hauspfleger/innen, Altenpfleger/innen mit SRK Bescheinigung, DNI.

 

Kompetenzerwerb

Die Teilnehmenden werden befähigt,

  • betagte Menschen mit psychosozialen und demenziellen Beeinträchtigungen und alterspsychiatrischen Erkrankungen in komplexen Situationen fürsorglich und verständnisvoll zu unterstützen.

  • Grundkenntnisse der Alterspsychiatrie insbesondere der Ansätze Recovery (Gesund werden) und Resilienz (Widerstandskräfte) zu erläutern.

  • Kenntnisse zu alterspsychiatrischen Krankheitsbildern, relevanten Medikamenten und Verhaltensauffälligkeiten bei Psychosen, Depression, Delir, Demenz und Verwirrtheit an eigenen Praxisbeispielen umzusetzen.

  • eine wertschätzende, gewaltfreie Kommunikation mit Menschen mit kognitiven Veränderungen zu führen und im multiprofessionellen Team umzusetzen.

 

Inhalte

  • Grundkenntnisse der Alterspsychiatrie und der Ansätze Recovery und Resilienz

  • Konzept der Sorgekultur

  • Verhaltensauffälligkeiten bei Psychosen, Depression, Delirium, Demenz, Depression und Verwirrtheit

  • Medikamentenlehre

  • Wertschätzende Kommunikation, Empowerment und Konfliktmodelle

 

Methodik

  • Fachreferate

  • Analyse der eigenen Praxis mit theoretischen Begründungen

  • Entdeckendes, dialogisches und praxisorientiertes Lernen

  • Einzel- und Gruppenarbeit

 

Dauer/Datum
3 Tage

27. September 2016 (BZ Pflege)

3./4. Oktober 2016 (Zentrum Schönberg, Demenz und Palliative Care, Bern)
Anmeldefrist: 28. August 2016

Kosten
CHF 570.–

Durchführungsort
Campus BZ Pflege Bern und
Zentrum Schönberg, Demenz und Palliative Care, Salvisbergstrasse 6, 3006 Bern

Kursleitung
Ursa Neuhaus, lic. phil., dipl. Berufsschullehrerin, dipl. Pflegefachfrau, Leiterin Bildung, Zentrum Schönberg, Bern und zusätzliche Dozierende aus dem Bereich der Psychiatrie

 

zur Anmeldung​ 

Angebot in Kooperation mit dem Zentrum Schönberg, Demenz und Palliative Care, Bern