http://bzp2013.is-lab.ch

 

 

Fachseminar «Pflege und Betreuung von Parkinson-Patientinnen und -Patienten»

Ausgangslage

Bis zum Jahr 2030 verdoppelt sich die Zahl von an Parkinson erkrankten Menschen in der Schweiz. Parkinsonbetroffene sind, nebst der Neurologie und Neurorehabilitation, in allen Fachgebieten des Gesundheitswesens und Pflegefeldern anzutreffen. Die progredient verlaufende Erkrankung hat komplexe Auswirkungen auf die Lebensqualität der Betroffenen und stellt Personen im Gesundheitswesen vor ungewohnte Herausforderungen in der Pflege und Betreuung.

 

Zielgruppe

  • Pflegefachpersonen der Sekundarstufe II und Tertiärstufe

  • Weitere Personen verschiedener Gesundheitsberufe


Kompetenzerwerb

Die Teilnehmenden werden befähigt

  • Situationen von Parkinsonbetroffenen aus verschiedenen Perspektiven zu analysieren und im intra- und interprofessionellen Team Interventionen ab- und einzuleiten.


Lernziele

Die Teilnehmenden

  • kennen die zentralen Auswirkungen der Erkrankung auf die Lebensqualität der Betroffenen.

  • analysieren eigene Beispiele und leiten wirksame pflegerische Interventionen ab.

  • erhalten Tipps und Tricks für den Umgang mit herausfordernden Situationen.

 

Inhalte/Methodik

Aktuelle evidenzbasierte, spezialisierte Pflege von Personen mit Parkinson; Leben mit Parkinson; Bewältigung herausfordernder Situationen im Alltag

Seminar und Fallbesprechungen anhand von Praxisbeispielen der Teilnehmenden.


Dauer/Datum

20. Juni 2017

Garantierte Durchführung. Es hat noch freie Plätze.


Kosten

CHF 190.–


Durchführungsort

Campus BZ Pflege - zentrumsnah, mit guter Anbindung an den öffentlichen Verkehr.


Kursleitung

Anette Plüss, MNS, Berufsschullehrerin im Gesundheitswesen

Elisabeth Ostler, Leiterin Pflege, Parkinson Schweiz