http://bzp2013.is-lab.ch

 

 

Fachseminar «Ernährung bei palliativen Situationen»

​​​Ausgangslage

Die Ernährung ist in allen Lebensphasen wichtig. Pflegende werden oft mit Ernährungsproblemen konfrontiert und nehmen darin eine zentrale Rolle ein; sei dies bei Mangelernährung, Nahrungsverweigerung oder beim Sterbefasten. Solche Situationen sind häufig komplex und werfen ethische Fragen auf. Wie soll mit dem Wunsch eines Menschen, der bewusst auf Nahrung und Flüssigkeit verzichtet, umgangen werden? Welche Bedeutung nimmt die Ernährung am Lebensende ein? Wie können Ernährungsdefizite bei Menschen mit Demenz vermieden werden? Das Fachseminar trägt dazu bei, das Fachwissen zur Ernährung in palliativen Situationen zu vertiefen und sich mit Fragen in der palliativen Grundversorgung auseinander zu setzen.


Zielgruppe

  • Diplomierte Pflegefachpersonen HF/FH

  • Fachfrau, Fachmann Gesundheit (FaGe) 

  • Weitere Interessierte verschiedener Gesundheitsberufe


Kompetenzerwerb

Die Teilnehmenden werden befähigt, 

  • Ernährungsprobleme in palliativen Situationen zu erkennen und im Hinblick auf die Gesamtsituation adäquat und fachlich kompetent zu handeln. 


Inhalte

  • Ursachen für Veränderungen beim Essverhalten

  • Erfassen von Ernährungsproblematiken 

  • Wirksame Unterstützung bei der Ernährung von Menschen in palliativen Situationen

  • Essen und Trinken als wichtige Themen am Lebensende

  • Ethische und rechtliche Fragestellungen

  • Soziale Interaktion zwischen allen Beteiligten


Methodik

  • Fachliche Impulsreferate im Plenum

  • Prozessorientierte Fallbearbeitungen

  • Ethische Fallbesprechung

  • Einzel-, Partner- und Gruppenarbeiten


Dauer 

1 Tag 

08:30 Uhr bis 16:30 Uhr


Datum

18. August 2017

Anmeldefrist: 18. Juli 2017


Kosten

CHF 190.–


Durchführungsort

Campus BZ Pflege​ – zentrumsnah, mit guter Anbindung an den öffentlichen Verkehr.


Kursleitung

Cornelia Reinhard, MSc in Pflege