http://bzp2013.is-lab.ch

 

 

Fachseminar «Motivierende Gesprächsführung: Ein Schlüssel zum Beratungserfolg»

Ausgangslage

In der Beratung geht es häufig um Veränderungsprozesse. Aussicht auf Erfolg haben die Prozesse dann, wenn sie durch die Eigenmotivation der Klientin oder des Klienten getragen werden. Der Beratungsstil «Motivierende Gesprächsführung» wurde von William R. Miller und Stephen Rollnick entwickelt, um Menschen in tief greifenden Entwicklungs- und Veränderungsprozessen – z.B. bei Krankheit oder Behinderung – zu begleiten. Mit «motivierender Gesprächsführung» können Pflegepersonen aus den unterschiedlichsten fachlichen Richtungen die Selbstveränderungskräfte ihrer Klientinnen und Klienten fördern und ihnen damit einen ungekannten Zugang zum Selbstmanagement und zur Autonomie eröffnen.​

Zielgruppe

Diplomierte Pflegefachfrauen bzw. Pflegefachmänner (HF/FH) mit beratender Funktion aus unterschiedlichen beruflichen Fachrichtungen und Kontexten: Beratung insbesondere in Pflichtkontexten, in verschiedenen Krankheitssituationen, Sucht, sowie im Bezug auf gesundheitsförderliche Verhaltensweisen. Um einen Transfer des Gelernten zu ermöglichen, werden Grundkenntnisse in der Beratungsarbeit, Berufserfahrung sowie Beratungspraxis vorausgesetzt. ​

Kompetenzerwerb

Die Teilnehmenden werden befähigt,

  • den Umgang mit Ambivalenzen und Widerständen systematisch anzugehen.

  • gezielt Elemente der motivierenden Gesprächsführung in ihrer künftigen Beratungstätigkeit von Menschen in Entwicklungs- und Veränderungsprozessen zu integrieren.

  • die Selbstveränderungskräfte ihrer Klientinnen, Klienten zu fördern und somit Unterstützung im Selbstmanagement zu geben.
     

Inhalte

  • Haltung, Konzepte und Prinzipien des Beratungsstils «Motivierende Gesprächsführung»: Entwicklung von Diskrepanzen, Ambivalenzen herausarbeiten, geschmeidiger Umgang mit Widerstand, Motivation zur Veränderung

  • Rollen und Beratungsverständnis der Beraterin, des Beraters

  • Die 7 Gesprächstechniken der «Motivierenden Gesprächsführung»: Change Talk, Confidence Talk, flexibler Umgang mit Widerstand, aktives Zuhören, Würdigung und Wertschätzung

  • Phasen der Veränderung (Prochaska Modell) sowie psychologische und hirnphysiologi​sche Faktoren in Veränderungsprozessen​ 

Methodik

  • Fachliche Impulsreferate

  • Praktische Übungen, Arbeit mit Schauspielern

  • Bearbeitung von Fallbeispielen, Videoanalysen

  • Gruppenarbeiten​


Dauer

3 Tage

jeweils 08:30 bis 16:30 Uhr


Datum

27. September 2017

28. September 2017

31. Oktober 2017

Anmeldefrist: 27. August 2017​


Kosten

CHF 570.–​

Durchführungsort

Campus BZ Pflege - zentrumsnah, mit guter Anbindung an den öffentlichen Verkehr.

Kursleitung

Claudia Schmid Keiser, MAS Gesundheitsförderung und Prävention, Psychologische Beraterin IKP

zur Anmeldung​