http://bzp2013.is-lab.ch

 

 

Mehr Sicherheit in Notfallsituationen für MPA und FaGe, Beschreibung

Zielpublikum

Die Weiterbildung richtet sich an Medizinische Praxis-Fachpersonen, an Fachfrauen und Fachmänner Gesundheit (FaGe) sowie an alle Fachpersonen, die ihre Kenntnisse in der Notfallversorgung vertiefen wollen.

Handlungsfelder

Die Teilnehmenden der Weiterbildung sind in der Betreuung und Versorgung von Patientinnen und Patienten eingesetzt, die sich in Notfallsituationen befinden.

Kompetenzerwerb

Möchten Sie sich erweiterte Handlungskompetenzen aneignen, um in Notfallsituationen Ihrem Einsatzprofil entsprechend eigenverantwortlich zu handeln? Sie sind in Delegation oder mit der dipl. Expertin, dem dipl. Experten für die Betreuung und Versorgung der Nofallpatientinnen und -patienten zuständig. Dabei setzen Sie Ihr erweitertes Wissen in Anatomie, Physiologie, Pathophysiologie, Pharmakologie und Medizinaltechnik kompetent ein. Sie üben das theoretisch Erlernte in praktischen Sequenzen und erwerben sich so Sicherheit im Umgang und der Handhabung von Notfallsituationen. Sie sind fähig, adäquat zu kommunizieren, zu handeln und in der interdisziplinären Zusammenarbeit konstruktiv und zielführend mitzuwirken.

Inhalte

Basismodul

  • Allgemeine Praxis: Wissensmanagement, Organisation und Management, Allgemeine Logistik

  • Prävention und Technik: Hygiene im Funktionsbereich, Infektionsprävention, Medizintechnik

  • Pflege und Betreuung: Anatomie, Physiologie, Pathophysiologie, Pharmakologie, diagnostisch-therapeutisches Grundlagenwissen der Pflege, Begleitung von und Kommunikation mit Patientinnen, Patienten und Angehörigen

  • Patientensicherheit: Ethik und Recht, Qualitätssicherung Notfall, Kommunikation in der Zusammenarbeit und Interprofessionalität, Notfallmanagement

  • Basic Life Support (BLS), SRC-anerkannt

 

Fachmodul

  • Allgemeine Praxis und Pflegetechniken: Wissensmanagement, Logistik und Materialkunde, Pflegetechniken und Assistenz, Skills-Training (z.B. Vorbereiten von Kleineingriffen, Anwenden von Infusionen, Injektionen)

  • Notfallmedizin: Notfallrelevante Inhalte zu verschiedenen Notfallerkrankungen, ergänzt mit passendem Skills-Training

  • Notfallversorgung: Triage, Betreuung und Versorgung von Notfallpatientinnen, Notfallpatienten vom Erstkontakt bis zur Entlassung oder Verlegung, ergänzt mit passendem Skills-Training

  • Pediatric Basic Life Support (PBLS), SRC-anerkannt


Die Module können einzeln besucht werden. Voraussetzung für den Besuch des Fachmoduls ist das erfolgreiche Absolvieren des Basismoduls.

Methodik

Im Unterricht werden verschiedene Lernformen eingesetzt, unter anderem E-Learning-Sequenzen. Die Handlungskompetenzen werden mit Skills-Einheiten trainiert. Das interprofessionelle Handeln und die Kommunikations- und Teamkompetenzen der Teilnehmenden werden durch Reflexion der verschiedenen Rollen in Teams gefördert. 

Dauer / Umfang

Gesamtumfang: 25 Tage in Blöcken, verteilt auf 1 Jahr

Basismodul: 12 Tage (4 Blöcke)

Fachmodul: 13 Tage (4 Blöcke)

Das Lernen findet im Präsenzunterricht und mittels angeleitetem Selbststudium statt.

 

Durchführungsort

Der theoretische Unterricht findet im Campus BZ Pflege statt. Die Trainings- und Transfereinheiten erfolgen im Skills-Center des BZ Pflege (Areal Inselspital Bern).

Voraussetzungen

  • Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis als Medizinische Praxisassistentin/Medizinischer Praxisassistent bzw. Arztgehilfinnen-Diplom DVSA oder als Fachfrau Gesundheit/Fachmann Gesundheit oder Ausbildungsabschluss auf Sekundarstufe II oder Diplom auf Tertiärstufe im Gesundheitswesen

  • gute Deutschkenntnisse in Schrift und Sprache

  • Erfahrung im Umgang mit Internet und persönliche E-Mailadresse


Kosten

Gesamtkosten: CHF 6'550.-* inkl. Einschreibegebühr

Kosten Basismodul: CHF 3'200.-

Kosten Fachmodul: CHF 3'450.-

* Medizinische Praxis-Fachpersonen profitieren dank der freundlichen Unterstützung der Margrit und Ruth Stellmacher-Stiftung von einer Preisreduktion von CHF 600.– bzw. CHF 300.– pro Modul.

Änderungen vorbehalten.

 

Kursleitung

Ines Guzikowski, dipl. Expertin Notfallpflege NDS HF, Berufschullehrerin MAS A&PE, NDS HF Notfallpflege

Zertifikat, Anerkennung

Das Basis- und Fachmodul wird je mit einem Kompetenznachweis abgeschlossen. Die erfolgreich erlangten Kompetenznachweise führen zu einem Zertifikat. Für ein absolviertes Modul ohne Kompetenznachweis erhalten die Teilnehmenden eine Teilnahmebestätigung.

Empfehlung
In Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Verband Medizinischer Praxis-Fachpersonen SVA

​Entwickelt in Kooperation mit

 

Kontakt

 

Sekretariat Weiterbildungen

Telefon: 031 630 16 00

E-Mail: weiterbildung[at]bzpflege.ch